Sonnwendglühen 2017


Liebe Ballonfreunde und Fans des Ballonsports,

Das zweite Argenbühler Sonnwendglühen am 17. Juni 2017 war ein voller Erfolg und so zeigten sich die Veranstalter, die Ballonfreunde Allgäu, RUNDUM ZFRIDE mit dem Ablauf und dem Ergebnis.

Sonnwendglühen am 17. Juni 2017

Bereits am 16.Juni trafen die meisten der Ballonteams in Argenbühl ein, um möglichst noch am Abend eine erste Ballonfahrt durch das schöne Westallgäu zu unternehmen. Leider spielte jedoch der Wind hier nicht so ganz mit und der verantwortliche Leiter der Luftfahrtveranstaltung, Reimar Schmid, sah sich gezwungen, die abendliche Fahrt abzusagen. So ging es dann etwas früher als erwartet zum gemütlichen Teil des Abends über, was scheinbar keinem der Teilnehmer besonders schwer fiel.

Am 18. Juni, dem Haupttag der Veranstaltung, stimmten alle Bedingungen, als sich die Balloncrews um 05.30 zum morgendlichen Briefing einfanden. Der Fahrbetrieb wurde mit einem eindrucksvollen Start von 15 Ballons aufgenommen. Als erste Herausforderung stand eine Fuchsjagd auf dem Programm, bei der ein Ballon den anderen vorausfährt und eine Markierung am Boden auslegt. Die Aufgabe der nachfolgenden Ballonfahrer besteht nun darin, einen Sandbeutel aus dem fahrenden Ballon so nahe wie möglich an das ausgelegte Kreuz zu platzieren. Den besten Wurf landete dabei ein Mitglied der Ballonfreunde Allgäu, Tom Ellenrieder.

Nachdem alle Ballons nach ihrer Landung im Raum um Sonthofen wieder eingesammelt waren, ging es zum Frühstück. Die Gastgeber mussten dann noch weitere Aufbauarbeiten leisten, um den Festplatz nahe Eisenharz für den Abend für die Besucher vorzubereiten.

Ab 16:00 ging es dann los mit der Veranstaltung, bei der zunächst Vorführungen der alten Landmaschinen und allerlei Spiele im Mittelpunkt standen. Gegen 18:00 Uhr wurde dann beschlossen, einen Teil der Ballons am Festplatz zu starten und einen anderen Teil im Nordwesten des Platzes mit dem Ziel, den einen oder anderen Ballon auf dem Festplatzgelände zu landen. Während die in Eisenharz startenden Ballons alle gut an den Himmel kamen, gab es bei der anderen Gruppe erneut Probleme mit zu hohen Windgeschwindigkeiten, so dass leider nur ein Ballon starten konnte. Leider gelang auch die Landung auf dem Festgelände nicht, da die Windvorhersagen mit den tatsächlichen Windverhältnissen nicht übereinstimmten.

Der Höhepunkt des Abends stand nun nach Sonnenuntergang an: Das Ballonglühen. Mit Erleichterung konnte der Veranstaltungsleiter zur Kenntnis nehmen, dass die Wetterbedingungen für das Vorhaben bestens geeignet sind und so konnten fünf Ballons für das Sonnwendglühen aufgestellt werden. Die Bilder vermitteln einen Eindruck über das beeindruckende Spektakel zum Ausklang des Tages, welches sich mehrere Hundert Besucher mit hörbarem Staunen ansahen.

 

5 Riesen glühen im Takt der Musik

Am Sonntag, den 18. Juni bestand dann nochmals die Gelegenheit, in aller Frühe (wie bei Ballonfahrten im Sommer üblich) eine gemeinsame Fahrt zu unternehmen und sieben der 15 angereisten Teams liesen sich diese Möglichkeit nicht entgehen.

Beim abschließenden Frühstück im Gasthaus Rose in Eglofs sah man nur fröhliche Gesichter und hörte zufriedene Stimmen. Ein wahrlich gelungenes Sonnwendglühen!